Home / Aktuelles

Aktuelles von Ingenieure ohne Grenzen e.V.



Aktuelles

Nepal: Notunterkünfte gegen den Monsun

In Nepal fürchten wir durch den herannahenden Monsun akut um das Leben der Menschen in allen von uns bisher besuchten Ortschaften. Besonders bedrückend ist die Lage im Ort Godamchaur, hier vor allem für die Menschen der Volksgruppe der Dalit. Den Menschen fehlt jede Perspektive die nächsten Wochen und Monate unbeschadet zu überstehen...

Ingenieure ohne Grenzen auf dem Karneval der Kulturen in Berlin

Ab heute bis einschließlich Montag, den 25.5., ist Ingenieure ohne Grenzen e.V. mit einem Infostand auf dem Karneval der Kulturen in Berlin vertreten - unweit der Kreuzung Zossener Straße/ Blücherstraße. Jeden Tag informieren wir über die Bildungs- und Projektarbeiten des Vereins, freuen uns über spannende Unterhaltungen, und für alle Nachwuchsingenieure haben wir einen kleinen Brückenbau-Workshop vorbereitet. Wir freuen uns auf euch und ein wunderschönes Wochenende!

Langfristige Hilfe für die Erdbebenopfer in Nepal - Ingenieure ohne Grenzen unterstützt den Wiederaufbau

Innerhalb von zwei Wochen wurde Nepal von zwei schweren Erdbeben erschüttert. Das Beben im April mit einer Stärke von 7,8 forderte bisher über 8.000 Todesopfer und etwa 16.000 Verletzte. Die Behörden gehen davon aus, dass beim ersten Beben etwa 300.000 Häuser vollständig zerstört wurden und etwa 250.000 stark beschädigt sind. In Nepal kann es immer wieder zu Erdbeben kommen, da sich unter dem Himalaya die mehrere tausend Kilometer lange Indische in die Eurasische Kontinentalplatte schiebt...

Projekt "Effizientes Kochen in Tansania" - Testphase in Privathaushalten hat begonnen

Ein Team bestehend aus Mitgliedern von Ingenieure ohne Grenzen und der Partnerorganisation CHEMA arbeitet gemeinsam an der Verbesserung der Kocheffizienz in der Region Kagera im Nordwesten Tansanias. Dort wird üblicherweise Holz und Holzkohle offen verbannt, was aufgrund der Rauchentwicklung eine erhebliche gesundheitliche Belastung für die Menschen bedeutet. Zudem stellt die Abholzung in Tansania ein erhebliches Problem dar....

Deutscher Pavillon EXPO Milano 2015: Ingenieure ohne Grenzen stellt Kochen mit Biogas in Tansania vor

Berlin, 29. April 2015. Vom 1. Mai bis 31.Oktober öffnet die EXPO 2015 in Mailand ihre Tore, es werden  20 Millionen Besucher erwartet. Die teilnehmenden Länder suchen Antworten zu dem Thema „Feeding the Planet, Energy for Life“. Im Deutschen Pavillon wird aufgezeigt, dass die Natur als Quelle unserer Nahrung nachhaltig zu schützen ist. Die Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen stellt hierzu ihr Forschungsprojekt  „BiogaST“ vor, dass durch die BayWa Stiftung voll finanziert wird. Bei diesem in Tansania angesiedelten Projekt geht es darum, die Ressource Holz zu schonen, indem Energie aus Biogas zum Kochen der Mahlzeiten verwendet wird. Denn traditionell wird in Tansania an offenen Feuerstellen mit Holz gekocht. In den letzten fünf Jahren hat Ingenieure ohne Grenzen zwei Anlagen entwickelt, die überwiegend mit Bananenpflanzen betrieben werden, anstatt des sonst üblichen Wassers mit Tierexkrementen – letztgenanntes steht in Tansania für den Betrieb einer Anlage nicht ausreichend zu Verfügung....

Wissensdurst in Uganda - Bau der Zisterne hat begonnen

Derzeit besteht die Wasserversorgung für den Ort Gayaza (Rakai Distrikt, Uganda) und zwei Schulen mit rund 600 Schülern aus wenigen Behältern zur Regenwassersammlung und einer drei Kilometer entfernten, verunreinigten Wasserstelle. Die Wasserversorgung völlig unzureichend und die Menschen müssen täglich mehrere Stunden für die Beschaffung von Wasser aufwenden...

Erneuerbare Energie für Onchee, Äthiopien: Bedarfsanalyse vor Ort hat begonnen.

Mehr als 1.200 Menschen leben in Onchee und Umgebung ohne Zugang zu elektrischer Energie. Zur Stromerzeugung nutzt die Bevölkerung zur Zeit Benzin- oder Dieselgeneratoren. Gekocht wird ausschließlich auf dem Holzfeuer. Diese Situation ist sowohl aus gesundheitlichen, ökologischen als auch wirtschaftlichen Gründen problematisch... 

Erkundungsreise zur Prüfung der Möglichkeiten einer Verbesserung der Wasserversorgung in Tête L‘Étang, Haiti.

Momentan befindet sich die Wasserversorgung des Dorfes Tête L’Étang in Haiti in einem desolaten Zustand: Da es im Dorf keinen Brunnen gibt, müssen die Bewohner ca. zehn Kilometer bis zum nächsten Fluss zurücklegen, um von dort aus Wasser in Kanistern nach Hause zu tragen. Sechs bereits bestehende Zisternen können den Ansprüchen an Wassermenge und -qualität nicht genügen... 

 

Hyperlink-Symbol alle Nachrichten anzeigen



Spenden
  Mitglied werden
 

Deutschland Land der Ideen Logo
 

Transparenz

trennstrich

Wir sind Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. 

Initiative Transparente Zivilgesellschaft
 

Spendenkonto:

trennstrich

Ingenieure ohne Grenzen e.V.

Konto: 1030 333 337
Sparkasse Marburg Biedenkopf
BLZ 533 500 00
IBAN: DE89 5335 0000 1030 3333 37
BIC: HELADEF1MAR


Ansprechpartner

trennstrich
Jacob-Geffers_medium
 

Jacob Geffers

Hyperlink-Symbol Kontakt

 


 
trennstrich
 
 

Absetzbarkeit von Spenden

trennstrich

Mitgliedsbeiträge, Förderbeiträge und Spenden an Ingenieure ohne Grenzen e.V. sind steuerlich absetzbar.

Spendenkonto

Ingenieure ohne Grenzen e.V.
Konto: 1030 333 337
Sparkasse Marburg Biedenkopf
IBAN: DE89 5335 0000 1030 3333 37
BIC: HELADEF1MAR

Wissen Teilen — Zukunft Gestalten

Adresse der Geschäftsstelle

Ingenieure ohne Grenzen e.V.
Greifswalder Straße 4
Haus der Demokratie und Menschenrechte
10405 Berlin