Home / Projekte / Laufende Projekte / AFRIKA

AFRIKA

KarteAfrika

Kamerun: Trenntoiletten für eine Grundschule in Ebendi

Ziel dieses Projektes ist es, eine verbesserte sanitäre Situation  für die SchülerInnen und LehrerInnen der Grundschule Ebendi im Nordwesten Kameruns zu schaffen. Hierzu sollen Trenntoiletten zum Einsatz kommen.

Tansania: Technische Unterstützung der Chonyonyo Secondary School - Hochbau

Obwohl eine sekundäre Schulausbildung zu den Grundpfeilern einer nachhaltigen Entwicklung zählt, erhalten in der Region Karagwe, Tansania nur 44% der Schüler und Schülerinnen eine weiterführende oder berufsbildende Ausbildung. Gerade Frauen und Mädchen, die üblicherweise im Haushalt oder der Landwirtschaft aushelfen müssen, bleibt der Besuch einer Sekundarschule oft verwehrt. Diesem Problem will die tansanische Nichtregierungsorganisation MAVUNO Project mit dem Bau eines Mädcheninternats  für rund 200 Schülerinnen entgegenwirken. Ingenieure ohne Grenzen unterstützt das Projekt dabei mit technischem Know-how.

Tansania: Bau von Zisternen in der Region Kagera

Die Familien in den verschiedenen Gemeinden in Karagwe einer ländlichen Region westlich des Viktoriasees, haben nur sehr eingeschränkten Zugang zu sauberem Wasser. Zum einen grundsätzlich wegen der schlechten Qualität des verfügbaren Wassers, zum anderen wegen der großen Entfernungen zu verfügbaren Wasserstellen. Die Familien umfassen durchschnittlich sieben Personen und leben fernab größerer Siedlungen. Ihr durchschnittliches Jahreseinkommen beträgt rund 240 Euro, das sie zumeist über Subsistenzlandwirtschaft erzielen. So kommt es, dass vor allem die ärmlichen Bewohner der Region Wasser aus kleinen, stark verschmutzten Wasserlöchern entnehmen müssen, um den Bedarf ihrer Familien zu decken. Geschlossene Wasserzisternen, welche Regenwasser während der Regenzeit auffangen, stellen hier eine effektive und nachhaltige Lösung dar die Lebenssituation massiv zu verbessern.

Kamerun: Nachhaltige Wasserversorgung in Bandiangseu

Im Dorf Bandiangseu im Westen Kameruns, soll die Grundschule, die Krankenstation sowie ein Wasserkiosk zur öffentlichen Wasserabgabe mit sauberem Wasser versorgt werden. Priorität bei dem Sicherstellen der Wasserversorgung  haben dabei sowohl die Qualität des Wassers, als auch kurze Wege zu den Entnahmestellen.

Tansania: Technische Unterstützung der Chonyonyo Secondary School - Wasserversorgung

Seit 2010 unterstützt Ingenieure ohne Grenzen die tansanische Nichtregierungsorganisation MAVUNO Project bei dem Vorhaben, eine Secondary School in Form eines Internats in der Region Karagwe im Dorf Chonyonyo zu errichten. Dieses Teilprojekt beschäftigt sich mit der zentralen Wasserversorgung  der Schule sowie dem Dorf Chonyonyo.

Ruanda: Wasserversorgung in Kirinda

Durch ein Projekt in der Region Kirinda, Ruanda, sollen die Bewohner eines Bergdorfes mit sauberem Wasser versorgt werden. Derzeit wird Wasser aus einem Bach bzw. aus Tümpeln geschöpft, um den Bedarf zu decken.Aufgrund der unzureichenden Qualität des Wassers führt dies jedoch oft zu Krankheiten. Aus diesem Grund sollen mit Unterstützung der Ingenieure ohne Grenzen existierende Quellfassungen erneuert, sowie neue Quellen erfasst bzw.das Leitungssystem erweitert werden. Auch ist angedacht während der Regenzeit das Wasser von den Dächern der Gebäude aufzufangen und in einen Speicher weiterzuleiten. Durch diese Maßnahmen soll die Wasserversorgung  der Bevölkerung nachhaltig verbessert werden .

Tansania: Elektrifizierung der Baramba Girls Secondary School

Die Baramba Girls Secondary School wurde 1999 auf dem Gelände eines Flüchtlinghilfswerks der Vereinten Nationen gegründet. Durch die abgelegene Lage ist die Schule nicht an die öffentliche Infrastruktur angeschlossen. Aus diesem Grund wurde 2008 mit Unterstützung der Ingenieure ohne Grenzen bereits erfolgreich eine Wasserversorgung für die Schule aufgebaut. Nun soll das Projekt durch die Elektrifizierung der Schule weitergeführt werden.

Tansania: Effizientes Kochen in Tansania – EfKoiTa

In den ländlichen Regionen Tansanias werden hauptsächlich Feuerholz und Kohle für die tägliche Nahrungszubereitung verwendet. Dies hat erhebliche ökologische Schäden zur Folge. Durch die Waldrodung  zur Gewinnung von Feuerholz geht der Waldbestand immer weiter zurück und die Erosionsgefahr des Boden steigt dramatisch.

Tansania: Carbonization and Sanitation "CaSa"

Das Projekt Carbonization and Sanitation "CaSa" wurde aus der Teamarbeit im BiogaST Project heraus und in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin ins Leben gerufen. Bereits Ende des Jahres 2009 wurde mit den Machbarkeitsbetrachtungen und der Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation MAVUNO Project begonnen.

Senegal: Fachschule für Erneuerbare Energien

In Baila, Senegal, soll gemeinsam mit einer senegalesischen und einer deutschen Partnerorganisation eine bereits bestehende Berufsschule zu einer Fachschule für Erneuerbare Energien erweitert werden. Ingenieure ohne Grenzen e.V. ist hierbei für die Erstellung von Lehrmaterial in den Bereichen Wasser, Wind und Biogas zuständig.