Home / Regionalgruppen / Aachen

Gruppenfoto_2013
   
     

Aktuelles

Am 25 April 2015 kam es in Nepal zu einem Erdbeben der Magnitude 7,8 (laut Richterskala) mit verheerenden Folgen. Das Epizentrum war 80 km von Kathmandu entfernt. Die nepalesische Regierung rechnet mit bis zu 10 000 Toten. Es gibt über 8 000 Verletzte, zahlreiche Menschen sind immer noch verschüttet. Schlammlawinen und Nachbeben erschweren die Hilfe. Die überlasteten Krankenhäuser könnten Zentren für den Beginn von Epidemien darstellen und ohne intensive internationale Versorgungshilfe sind Hungersnöte zu erwarten. Das nationale Elektrizitätsnetz ist zusammengebrochen. Es wird vermutet, dass die Elektrizitätsversorgung in Nepal noch jahrelang eingeschränkt sein wird.

erdbeeben1

In unserer Projektregion im Solukhumbu – Distrikt, 200 km von Kathmandu entfernt, hat das Erdbeben auch starke Schäden angerichtet. Dennoch bleiben sie, soweit feststellbar, geringer als in Nähe des Epizentrums. 
Die Generatoren und das Wasserkraftwerk in Phugmoche scheinen noch zu funktionieren, die Menschen dort haben noch Zugang zu Elektrizität sowie Internet. Ein Teil des Schulgebäudes ist jedoch eingestürzt und Schüler sowie Lehrer leben momentan in Zelten, wie auf den Fotos zu sehen ist. Die Menschen haben seit dem Erdbeben Angst wieder in die Gebäude zu gehen.

Aufgrund dieser Katastrophe können wir zurzeit nicht voraussehen, wann wir zur Fortsetzung unseres Projekts wieder in das Land einreisen können. Außerdem stellt sich die Frage, ob man das Projekt nicht der aktuellen Situation anpassen sollte. Wir ziehen unter anderem in Betracht, den Schwerpunkt der geplanten Schulungen von Energieversorgung auf Bauwesen zu verlegen. Des Weiteren müssen wir uns auf die Arbeit mit traumatisierten Menschen einstellen. Trotzdem wollen wir unser Projekt weiterführen, vor allem jetzt wo noch mehr langfristige Hilfe im Land nötig werden wird. 

erdbeeben2
_MG_1112

Der Weltwassertag am 22. März soll jedes Jahr aufs Neue auf die aus fehlender oder unzureichender Wasserversorgung resultierenden, globalen und lokalen Probleme aufmerksam machen!

Bücherflohmarkt_3

Das diesjährige Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung“ bearbeiteten und diskutierten vier Mitglieder der Aachener Regionalgruppe am 24. 03. in einer Doppelstunde zusammen mit SchülerInnen einer 5. Klasse des Goethe-Gymnasiums in Stolberg.  Um eine globale Perspektive auf die Thematik zu gewinnen, spielten die SchülerInnen in einem Weltwasser-Quiz mit und lernten verschiedene Regionen kennen in denen nicht nachhaltige Wassernutzung zu Versorgungsproblemen und zu ökologischen Katastrophen führt.

Beim zweiten Teil der Unterrichtseinheit erlernten die SchülerInnen beim Virtuellen-Wasser-Spiel wie viel Wasser für die Produktion von alltäglichen Konsumgütern und Lebensmitteln verwendet wird. Mit eigenen Messbechern ausgestattet, konnten sie dabei abschätzen, wie viel Wasser sich im „versteckten Einkaufskorb“ dieser Produkte verbirgt.
Die SchülerInnen haben engagiert mitgearbeitet und wussten nach der Stunde, dass es sinnvoll ist sich mit dem Thema Wasser zu beschäftigen, da u.a. in vielen Entwicklungsländern die Wasserversorgung nicht so selbstverständlich ist wie bei Ihnen zu Hause oder in der Schule. 
Wir danken herzlich dem Lehrer Philipp Pletsch für die Unterstützung.

Schule_1
Schule_2

Für alle Interessierten, die nicht mehr die Schulbank drücken müssen, baute die Regionalgruppe am 22.03. in der Aachener Innenstadt einen Stand zum Weltwassertag auf. Auch wenn es bitterlich kalt war, informierten sich viele PassantInnen über die Vereinsarbeit und das Thema „Wasser“. Von der Bochumer Regionalgruppe inspiriert, wurde am Stand parallel ein Bücherflohmarkt organisiert der wieder großen Anklang fand. Am Ende des Tages wurden so 386,96€ Spenden eingenommen, die in das Projekt „Bildung bleibt“ der Regionalgruppe Aachen in Bolivien fließen.

Danke an alle Spender und an alle die mitgeholfen haben!

Im November fand der erste Ingenieure ohne Grenzen - Bücherflohmarkt in Aachen statt und war so erfolgreich, dass er jetzt Tradition werden soll. Am kommenden Sonntag wird der Bücherstand zum zweiten Mal am Elisenbrunnen in der Aachener Innenstadt zu finden sein. Dank großzügiger Sachspenden im Vorfeld werden zahlreiche Bücher und Zeitschriften für alle Geschmäcker angeboten, die gegen eine Spende für das aktuelle Projekt "Bildung bleibt" der Regionalgruppe Aachen in Bolivien mitgenommen werden
können.
Für alle Interessierten gibt es am Infostand die Möglichkeit, mehr über die Arbeit des Vereins und mögliche Mitarbeit zu erfahren. Zusätzlich wollen wir mit dieser Veranstaltung auch die Gelegenheit nutzen, auf den Weltwassertag der UN aufmerksam zu machen und sich mit den Besuchern über aktuelle Wasserthemen auszutauschen.
Ingenieure ohne Grenzen freut sich auf viele Interessierte und Bücherliebhaber!

Der Verein grenzgang lud in die Mülheimer Stadthalle zahlreiche Kölner Vereine und Institutionen ein, die sich mit Afrika oder Themen wie Photographie und Reisen beschäftigen.
Wie in den letzten Jahren teilten sich die Regionalgruppen Köln und Aachen von Ingenieure ohne Grenzen einen Infostand.

Stand_AfritkaTag_Köln2015

Neben den Live-Reportagen von grenzgang standen zahlreiche musikalische Aufführungen von Vereinen aus Köln auf dem Programm. Bei diversen Ständen der unterschiedlichen Initiativen und Vereine konnte man sich durch drei verschiedene afrikanische Restaurants und Caterer kulinarisch weiterbilden und afrikanisches Kunsthandwerk erstehen.

Viele intensive Gespräche zeigten das Interesse an nachhaltiger technischer Entwicklungszusammenarbeit von Ingenieure ohne Grenzen.

Eine Aktion des WASH-Netzwerks zum Weltwassertag 2015 am 21. März in Köln.
Link zum Event:
Hyperlink-Symbol http://www.washnet.de/aktivitaeten/weltwassertag-2015/

Hyperlink-Symbol Alle Meldungen anzeigen...

   

Herzlich Willkommen bei der Regionalgruppe Aachen

Die Regionalgruppe Aachen der Ingenieure ohne Grenzen wurde im November 2008 von Studierenden der RWTH Aachen gegründet. Mittlerweile arbeiten wir mit etwa 80 Personen in verschiedenen Arbeitsgruppen an der Umsetzung von ingenieurstechnischen Projekten in der Entwicklungszusammenarbeit.

Mehr erfahren Sie Hyperlink-Symbol hier

Kontakt:
Humboldt-Haus, Raum 107
Pontstraße 41, 52062 Aachen
aachen (at) ingenieure-ohne-grenzen.org
Hyperlink-Symbol weitere Ansprechpartner
Infoabend:
Am 7. Mai entfällt der Infoabend!
21. Mai um 18:30 Uhr
Humboldt-Haus, 2. Obergeschoss
Plenum:
7. Mai um 19:30 Uhr
21. Mai um 19:30 Uhr
Humboldt-Haus, 2. Obergeschoss

Hyperlink-Symbol interner Bereich (eGroupware)

Projekte

Projekte der Regionalgruppe Aachen.

weitere Projekte finden Sie Hyperlink-Symbol hier

Videos

Neues Videos aus dem Projekt "Bildung bleibt"

Die Arbeiten an unserem Projekt „  Hyperlink-Symbol  Bildung Bleibt!  “ in Bolivien geht voran. Zum aktuellen Stand des Projektes haben wir neue Videos produziert, die ihr euch auf dem  Hyperlink-Symbol  Youtube-Kanal  des Vereins anschauen könnt.

Video_Bildungbleibt

Hyperlink-Symbol weitere Videos

Presse

Radio Antenne AC, März 2015

Radio Antenne AC hat vor einigen Tagen einen spannenden Beitrag über die Arbeit in unserer Regionalgruppe gesendet.

FH Aachen, September 2014

Im September 2014 veranstalte das Solar-Institut Jülich der FH Aachen (SIJ) die Summer School Renewable Energy, bei welcher fast 50 Studierende nicht nur die theoretischen Grundlagen zum Thema Erneuerbare Energien gelernt haben, sondern auch in einem praktischen Projekt kennen gelehrt haben.

Hyperlink-Symbol mehr Pressemitteilungen

Unterstützer

Aixprocess

Bonding - Die Studenteninitiative

RelAix Networks GmbH

RWTH - International Office