Home / Regionalgruppen / Berlin / Aktuelles

Am 5. November 2009 werden Marko Faber (Regionalgruppe Berlin) und Falk Thürigen (Regionalgruppe Dresden) nach Tansania reisen, um beim Beginn der dritten Phase unseres Zisternenbauprojektes vor Ort zu sein. In den ersten beiden Phasen konnten mithilfe unseres Partners Mavuno bereits 13 Zisternen errichtet werden, die knapp 400 Menschen während der Trockenzeit mit sauberem Wasser versorgen.

Die dabei gesammelten guten Erfahrungen sollen nun in der nächsten Bauphase angewandt werden, in der Mavuno bis zum Herbst 2010 selbständig 18 weitere Zisternen des gleichen Typs bauen wird, die insgesamt ca. 700 weitere Menschen mit Wasser versorgen werden. Da die "Hilfe zur Selbsthilfe" ein Grundsatz der Ingenieure ohne Grenzen ist, möchten wir den Menschen vor Ort auf diese Weise schrittweise ermöglichen, ihre Wassersituation selbständig zu verbessern. Natürlich stehen wir dabei aber weiterhin mit Mavuno in engem Kontakt, beobachten und begleiten den Fortgang des Projektes und evaluieren die Ergebnisse. So werden zum Ende dieser Bauphase, nachdem der Großteil der Zisternen von Mavuno fertig gestellt worden ist, wiederum zwei Mitglieder der Ingenieure ohne Grenzen e.V. vor Ort sein, um die Bauphase gemeinsam mit Mavuno zu beenden und die gebauten Zisternen zu evaluieren. Damit soll sicher gestellt werden, daß die bisherigen Erfahrungen zur weiteren Verbesserung der Arbeit beitragen und eventuell auftretende Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Wir freuen uns sehr zu sehen, daß auch in der dritten Bauphase, die in der ersten Projektphase im Zisternenbau ausgebildeten Bauarbeiter beim Bauen wieder dabei sind und ihre Erfahrung an andere Arbeiter weitergeben. Dies zeigt, daß das Schulungs- und Ausbildungskonzept, das diesem Projekt zugrundeliegt, gut funktioniert.

Wir wünschen Marko und Falk eine gute Reise und viel Erfolg vor Ort!

Die Berliner Ingenieure ohne Grenzen konnten für ihr Zisternenprojekt in Tansania die Hyperlink-Symbol Dr. Helmut Rothenberger - Tools for Life - Foundation als starken Partner gewinnen . Im Rahmen des diesjährigen 60jährigen Firmenjubiläums der Firma Rothenberger im September 2009 wurden über 15.000 Euro gesammelt, die unserer Arbeit in Kagera zugute kommen werden und einen Großteil der Kosten für die gerade anlaufende dritte Bauphase decken. Vielen Dank für diese großzügige Unterstützung und noch einmal alles Gute zu 60 Jahren Rothenberger!

Fotos von der Jubiläumsfeier am 11.9.2009:

Frau Dr. Sandra Rothenberger stellt die Zusammenarbeit zwischen "Tools for Life" und Ingenieure ohne Grenzen vor
Projektpräsentation von Marko Faber