RG Freiburg

Die Regionalgruppe Freiburg engagiert sich insbesondere im Bereich der nachhaltigen und dezentralen Energieversorgung. Nicht nur direkte Hilfe ist uns ein Anliegen: Insbesondere der kooperative Wissens-transfer mit lokalen Interessensgruppen zur eigenständigen Entwicklung ist uns wichtig.

Too many German words? Find Hyperlink-Symbol here some information  on the Freiburg chapter of Engineers Without Borders in English .

Ansprechpartner_innen

Hier finden Sie eine Übersicht über Ansprechpartner_innen innerhalb unserer Regionalgruppe.

Presse + Aktuelles

Berichte über unsere Arbeit und veröffentlichte Artikel.

Mitmachen?

Du interessierst dich für die Arbeit in der RG Freiburg? Hier findest du aktuelle Termine und allgemeine Infos.

Projekte

Haiti: Wasser für Tête L‘Étang

Bei der vorraussichtlich im Frühjahr 2015 stattfindenden Erkundung im Dorf Tête L‘Étang im südwesten Haitis geht es um Möglichkeiten der Trinkwasserversorgung.

WEC 2011 - Kenyan Sustainables

Seit November 2010 werden in Zusammenarbeit mit drei kenianischen Jungingenieuren Lösungen erarbeitet, um die Gesamtsituation einer gemeinnützigen Internatsschule im ländlichen Kenia zu verbessern.

Abgeschlossene Projekte

Haiti: Solarstrom für Kranken- und Waisenhauskomplex

In dem Projekt Solarstrom für Haiti  – das unter der Federführung des Kinderhilfswerks Hyperlink-Symbol Nuestros Pequeños Hermanos  (NPH) in Kooperation mit weiteren Partnern durchgeführt wurde – unterstützte Ingenieure ohne Grenzen (IoG) die Installation einer 300 kWp großen Photovoltaik (PV)-Anlage auf dem NPH-Gebäudekomplex in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince.

Solarprojekt in Combarbalá, Chile

Eine Sozialbausiedlung für 115 Familien in Combarbalá wurde in Zusammenarbeit mit dem Komitee der Bewohner, der NGO Ecomaipo und einem gemeinnützig arbeitenden Bauunternehmen mit einer zentralen Photovoltaikanlage mit 10 kW Leistung ausgestattet. Im Rahmen dieses Projektes wurde in Chile erstmalig eine Einspeisevergütung für regenerativ erzeugten Strom umgesetzt.

Klein-Biogasanlage in El Salvador

In Kooperation mit der NGO APOKAM wurde in der Genossenschaft „El Jicaro“ eine Klein-Biogasanlage zur Versorgung der eigenen Käserei geplant und aufgebaut. Die Mitarbeiter können durch den eigenverantwortlichen Betrieb der Anlage nahezu den kompletten Bedarf an zuvor benötigtem Propangas ersetzten. Durch das Projekt wurde in der Region der Grundstein gelegt für die weitere Verbreitung einer nachhaltigen Erzeugung von Brenngas aus organischen Reststoffen.