Home / Regionalgruppen / Stuttgart / Projekte / Zu- und Ablaufleitung für eine Kläranlage in Kamerun / Zu- und Ablaufleitung für eine Kläranlage in Kamerun / Wasserversorgung DARAD Bildungs- und Sozialzentrum in Ukunda, Kenia / Abschluss des Wissenstransfers

Abschluss des Wissenstransfers

In der letzten Woche unserer Vorerkundung haben wir mit dem Wissenstransfer einen sehr arbeitsreichen aber auch für uns sehr schönen Teil der Vorerkundung abgeschlossen.

Brennstoffzellenfahrzeug im Einsatz

Brennstoffzellenfahrzeug im Einsatz

Die stolzen Sieger des Energiequiz mit Matthias

Die stolzen Sieger des Energiequiz mit Matthias

Fischertechnik Modellbaukasten für den zukünftigen Energie-Unterricht in Ukunda

Fischertechnik Modellbaukasten für den zukünftigen Energie-Unterricht in Ukunda

Übergabe der Materialen an die DARAD Schule

Übergabe der Materialen an die DARAD Schule

Vorbereitung des Brennstoffzellenfahrzeugs mit den Lehrern

Vorbereitung des Brennstoffzellenfahrzeugs mit den Lehrern

Vorstellung des Schulungskonzept am Teachers‘ College in Mombasa

Vorstellung des Schulungskonzept am Teachers‘ College in Mombasa

Zertifikate als „Young Energy Expert“ für alle Schüler

Zertifikate als „Young Energy Expert“ für alle Schüler

Zunächst stand das große Finale unseres Schulunterrichts auf dem Programm. In der 25. und letzten Unterrichtsstunde haben wir dank einer großzügigen Spende aus Deutschland den Kindern der DARAD Montessori Academy ein Brennstoffzellen Auto zeigen können. Es handelt sich um ein kleines Modellauto in einem Experimentierkasten, dass uns dankenswerter Weise von Kathrins Arbeitskollegen für den Unterricht gespendet wurde.

Die Kinder konnten kaum fassen, dass wir mit dem Modell zunächst per Elektrolyse in der Lage waren aus destilliertem Wasser die Gase Wasserstoff und Sauerstoff zu erzeugen. Im normalen Schulunterricht fehlen hier in Kenia so gut wie allen Schulen die Mittel, um wirkliche Experimente im Unterricht durchführen zu können.

Als dann aber auch noch die Brennstoffzelle mit dem erzeugten Wasserstoff das Auto in Bewegung gesetzt hat waren die Kinder völlig platt. Natürlich haben wir den Kindern die Zusammenhänge erläutert und für staunende Gesichter gesorgt, als wir ihnen erzählten, dass es in Deutschland bereits richtige Fahrzeuge gibt, die nach dem gleichen Prinzip arbeiten.

Als Lernkontrolle haben wir statt eines Tests am darauf folgenden Tag ein Quiz veranstaltet. In Gruppen von 4 bis 5 Schülern wurden den Kindern über 20 Fragen zu Inhalten aus unserem Unterricht zum Thema Energie gestellt. Das Ergebnis hat uns beeindruckt: Die beste Gruppe hatte bis auf eine Frage alles richtig beantwortet und auch die schwächeren Gruppen wussten die richtige Antwort auf die Mehrzahl der Fragen.

Wir dürfen also davon ausgehen, dass unser Unterricht für die Kinder nicht nur eine spannende Abwechslung zum sonstigen Schulalltag war. Die Kinder haben offensichtlich einen soliden Überblick erhalten über die Definition von Energie, die Gewinnung und Nutzung von Energie, die Erzeugung von elektrischem Strom und die Verwendung von Energie. Die Inhaber des Ladens in Ukunda, in dem wir das Quiz zur Vorbereitung kopiert hatten konnten übrigens die Fragen leider nicht beantworten und sie konnten auch nicht glauben, dass Kinder der Klassen 4-7 solche Dinge wissen.

Für die Gewinner gab es natürlich Preise, aber auch wer nicht unter den ersten 6 Plätzen war durfte sich über einen Kugelschreiber freuen, den es für alle gab. Die Preise für das Quiz wurden übrigens freundlicher weise von den Volontären der DARAD Schule gespendet.

An unserem letzten Tag in der Schule wurden dann im Rahmen einer kleinen Feier auf dem Schulhof alle knapp 70 Kinder der unterrichteten Klassen 4 bis 7 mit einem Zeugnis als „Young Energy Expert“ ausgezeichnet und von uns persönlich beglückwünscht. Die Freude über diese Anerkennung stand den Kindern ins Gesicht geschrieben.

Die von uns gehaltenen Schulstunden haben wir übrigens alle selber konzipiert. Was auf der einen Seite viel Arbeit war, hat uns auf der anderen Seite ermöglicht alles im Rahmen eines „training concepts“ zu dokumentieren. Dieses Schulungskonzept enthält auf über 30 Seiten alle Inhalte und Vorbereitungen, die für unseren Schulunterricht nötig sind. Mit dem Dokument kann jeder ausgebildete Lehrer an seiner Schule den gleichen Unterricht abhalten und dort ebenfalls das Wissen zum Thema Energie erzeugen.

Das New Montessori Teachers‘ College in Mombasa hat uns dankenswerter Weise den Rahmen geboten um unser Schulungskonzept dort den Lehrern in der Ausbildung und den Dozenten vorzustellen. Die Rückmeldungen waren überragend und wir haben dort nicht weniger als 3 Seiten Email-Adressen von Lehrern und Dozenten gesammelt, denen wir natürlich gerne unser Schulungskonzept kostenlos zur Verfügung stellen.

Auch an der DARAD Schule soll in Zukunft mit den neuen Jahrgängen der Unterricht zum Thema Energie erneut gehalten werden. Dazu haben wir bei unseren Unterrichtsstunden bereits eng mit dem Lehrer Jashon zusammengearbeitet, der den Unterricht zukünftig dort halten soll. Auch der Schule wurde daher natürlich das Trainingskonzept übergeben zusammen mit den von uns zusammengestellten Materialien für den Unterricht.

Den von der Firma fischertechnik gespendete Modellbaukasten, den wir für den Unterricht genutzt haben, konnten wir in diesem Rahmen auch feierlich an die Schule übergeben. In einem mehrstündigen Modellbautraining haben wir übrigens den Lehrern die teilweise anspruchsvollen Modelle gezeigt und sie mit der Aufbauanleitung vertraut gemacht.

Auch zukünftig werden also an der DARAD Schule Kinder in Sachen Energie unterrichtet, Wasserräder Modellsägen antreiben und Miniatur-Windräder elektrischen Strom erzeugen.

Tags

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31