Kompetenzgruppe Bildungs- und Inlandsarbeit

 

Willkommen bei der Kompetenzgruppe Bildungs- und Inlandsarbeit

 

kompetenzgruppe-bildungs-und-inlandsarbeit

Über uns

Bildungs- und Inlandsarbeit – Was wir machen

Seit dem Inkrafttreten der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) im Jahr 2015 wird der Bildungs- und Inlandsarbeit in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit eine stärkere Rolle zugedacht. „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeiten zur Gestaltung ihres Lebens erhält“ (Brundtland-Kommission 1987). Um im Sinne dieser Ziele unser Leben zu gestalten, müssen wir einen Überblick über globale Zusammenhänge gewinnen, die gegenseitige Abhängigkeit von Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft verstehen, globale Probleme voraussehen können und fähig sein, uns diesen Problemen zu stellen und Lösungsansätze zu finden.

Ingenieure ohne Grenzen als Akteur der technischen Entwicklungszusammenarbeit ist gemäß den SDGs in der Bildungs- und Inlandsarbeit aktiv. Demnach beginnt Entwicklung hin zu einer gerechten und für alle Menschen lebenswerten Welt bei uns selbst, hier in Deutschland.

Bildungs- und Inlandsarbeit umfasst bei Ingenieure ohne Grenzen die Bereiche:

  • Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen und anderer Interessierter,
  • Bildungsarbeit mit Geflüchteten sowie
  • Aktivitäten zu Globalem Lernen.

 

Globales Lernen

Mit Workshops, Projekttagen und anderen Veranstaltungen wollen wir:

  • das Bewusstsein für globale Zusammenhänge stärken,
  • Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen fördern,
  • für globale Themen wie Ressourcenmangel, etc. sensibilisieren,
  • Kenntnisse über nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit vermitteln sowie
  • für eine aktive Beteiligung an einer sozial verantwortlichen Gesellschaft motivieren.

Ingenieure ohne Grenzen bringt Themen wie Erneuerbare Energien, Wasser, WASH und virtuelles Wasser, Entwicklungszusammenarbeit, Nachhaltigkeit und Interkulturelles Lernen in Klassenzimmer und andere Lernorte und schärft damit den Blick für globale Probleme und Zusammenhänge in der Welt. Mit partizipativen und handlungsorientierten Methoden des Globalen Lernens machen wir diese Themen für alle erfahrbar.

Die Workshops werden von unseren ehrenamtlich Aktiven in den Regionalgruppen, u.a. Aachen, Bochum, Braunschweig oder Darmstadt angeboten. Die Methoden umfassen bspw. Rollenspiele, Planspiele, TableQuiz oder den Bau von Tipi Taps. Hier ein Beispiel: https://www.ingenieure-ohne-grenzen.org/de/content/planspiel-zur-entwick...

Möchten Sie einen Workshop an Ihre Schule oder in Ihre Gemeinde holen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 

Programm Integration heißt gemeinsam. Vielfalt. Sprache. Technik

Die jüngsten Jahre der starken Zuwanderung von Geflüchteten nach Deutschland sind vorbei, und doch bestehen gewisse damit verbundene Herausforderungen weiter fort. Die Integration der Menschen in den Arbeitsmarkt ist ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist und bei dem unsere Ehrenamtlichen aktiv unterstützen. Der Wille von Arbeitgeberseite geflüchtete Menschen einzustellen, einen Praktikums-   oder Ausbildungsplatz anzubieten ist generell vorhanden. Bisher erschweren unterschiedliche Hürden die Umsetzung: fehlende Informationen über Qualifizierung, mangelhafte Sprachkenntnisse und insbesondere Fachvokabular in Deutsch, ein nicht vorhandenes berufliches Netzwerk, Kommunikationsschwierigkeiten sowie der Aufwand für Arbeitgeber*innen.

 

Hier setzt Ingenieure ohne Grenzen an. Mit dem Programm Integration heißt gemeinsam. Vielfalt. Sprache. Technik. wollen wir:

  • Deutschkenntnisse Geflüchteter v.a. im technischen Bereich verbessern
  • Teilnehmende, Dozenten und potentielle Arbeitgeber*innen miteinander vernetzen
  • den Berufseinstieg in Deutschland vereinfachen und so
  • die berufliche Integration von Geflüchteter einen wichtigen Schritt voran bringen.

In Städten wie Berlin, München, Aachen oder Freiburg bieten unsere Freiwilligen ein mehrschichtiges Angebot aus integrationsfördernden Workshops und persönlichem Austausch zwischen Geflüchteten und Ehrenamtlichen an. Die Workshops setzen sich i.d.R. aus einem berufsbezogenen (technischen) Sprachkurs und praktischen Anwendungsworkshops zusammen. Durch dieses kombinierte Angebot, das den Spracherwerb und Weiterbildungsangebote gezielt mit praktischen Arbeitserfahrungen verknüpft, versuchen wir dem Prioritätenkonflikt zwischen Spracherwerb, schulischer oder fachlicher Nachqualifizierung sowie Praxiseinstieg zu begegnen.

Aktuelle Projekte finden Sie unter dem Reiter >>PROJEKTE

Ingenieure ohne Grenzen finanziert seine Arbeit im Wesentlichen durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuwendungen. Wir freuen uns über jede Spende, die unsere Arbeit unterstützt. Spenden Sie für unser Engagement bei der Integration von Geflüchteten in Deutschland mit dem Spendenstichwort: INTEGRATION.

 

Aus- und Weiterbildung

Unsere Workshops und Seminare zur Aus- und Weiterbildung finden u. a. zu den Themen Wasser, WASH und Erneuerbare Energien, Interkulturelle Kommunikation, Wirkungsorientierung, Projektmanagement oder Entsendungsvorbereitung statt.

Unsere Projektarbeit

Unsere Projekte

Uns kennenlernen und mitmachen

Aktuelles aus der Kompetenzgruppe Bildungs- und Inlandsarbeit

 

novwttprojekttaganschule22.jpg

Was ist Globales Lernen?

Globales Lernen fördert Denken und Handeln vor dem Hintergrund globaler Zusammenhänge. Hierbei werden die Wechselwirkungen zwischen der lokalen Lebenswelt und globalen Prozessen erfahrbar gemacht. Der Fokus des Globalen Lernens liegt auf der Förderung von handlungsorientierten Kompetenzen für eine nachhaltige Lebensgestaltung und die demokratische Beteiligung an der Entwicklung einer sozial verantwortlichen und lebenswerten Gesellschaft. Somit trägt Globales Lernen zur Stärkung globaler Gerechtigkeit, der Verwirklichung von Menschenrechten, ökologischer Nachhaltigkeit, der Akzeptanz vielfältiger Lebensentwürfe und eines guten Lebens für alle Menschen und zukünftige Generationen bei“ (vgl. Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V.: Kein Wandel ohne Bildung. Positionspapier der Eine Welt - Landesnetzwerke zum Globalen Lernen, 2014).

Globales Lernen ist also kein festumrissenes pädagogisches Vorhaben und auch kein klar definierter Begriff, sondern ein „offenes, vorläufiges, facettenreiches Konzept zeitgemäßer Allgemeinbildung“ (vgl. Portal Globales Lernen) und ein wichtiger Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Diese hat die UNESCO in ihrem Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015-2019) ausgerufen, um den immensen ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen unserer Zeit durch Bildung zu begegnen.

Das Weltaktionsprogramm wiederum leistet einen wichtigen Beitrag für das Erreichen der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), auf die sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verpflichtet haben.

Fotowettbewerb-BILA-2017.jpg

Mach mit bei unserem Fotowettbewerb

Fotowettbewerb zum Thema "Vielfalt"

Vielfalt ist "Quelle des Austauschs, der Erneuerung und der Kreativität“ heißt es in der "Allgemeinen Erklärung zur kulturellen Vielfalt" der Vereinten Nationen. Die harmonische und sinnstiftende Zusammenarbeit in einer vielfältigen Gemeinschaft ist einer der Kernaspekte unseres Programms "Integration heißt gemeinsam. Vielfalt. Sprache. Technik."

Mach mit bei unserem Fotowettbewerb und hilf damit dem Programm ein Bild zu geben!
Das Foto sollte eine Antwort auf folgende Frage sein: Was stellt für euch kulturelle und menschliche Vielfalt dar? Was macht für euch Vielfalt aus?

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, sende bitte dein(e) Wettbewerbsfoto(s) (formale Anforderungen siehe unten) an folgende Mailadresse: julia.legge@ingenieure-ohne-grenzen.org.

Einsendeschluss für eure Fotos ist der 15.03.2017!

Das Gewinnerfoto wird das Titelbild unseres Ingenieure ohne Grenzen Kalenders 2018 und das Bild unseres deutschlandweiten Programms „Integration heißt gemeinsam – Vielfalt. Sprache. Technik“.

Anforderungen an dein Foto

  • Auflösung 300dpi
  • min. 3000 x 2000 Pixel
  • Bevorzugt Querformat

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Teilnahmebedingung:

Der/die Teilnehmer*in erklärt sich einverstanden, dass im Rahmen des Wettbewerbs durch ihn/sie hergestelltes Fotomaterial durch Ingenieure ohne Grenzen e.V. in nichtexklusivem, jedoch sachlich, räumlich und zeitlich unbegrenztem Umfang genutzt werden darf. Ingenieure ohne Grenzen e.V. ist des Weiteren berechtigt, das Fotomaterial zur Nutzung einem oder mehreren Dritten zu übertragen. Der/die Teilnehmer*in versichert, über die Rechte an dem Fotomaterial zu verfügen und dass es sich dabei um durch den/die Teilnehmer*in hergestellte Aufnahmen handelt. Der/die Teilnehmer*in bestätigt weiterhin, in den Aufnahmen erkennbare Personen darüber informiert zu haben, dass Ingenieure ohne Grenzen e.V. dieses Bildmaterial im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit nutzen wird und dass deren Erlaubnis eingeholt wurde, die Aufnahmen zu erstellen.

Kontakt

Ingenieure ohne Grenzen
Kompetenzgruppe Bildungs- und Inlandsarbeit
Bildungs- und Inlandsarbeit
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin