„Dem Inschenör ist nichts zu schwör“

… dachten sich einige Mitglieder der Regionalgruppe und fingen beherzt an, ein Musterexemplar der für unser Projekt in Tansania vorgesehenen Warmwasseranlage zu bauen.

Es ist nicht unsere Absicht, in Deutschland Solarkollektoren zu bauen und anschließend zur Installation nach Tansania zu transportieren. Vielmehr möchten wir durch den exemplarischen Bau des Solarkollektormoduls die beim Bau solcher Kollektoren auftretenden Schwierigkeiten vorweg nehmen und angepasste Lösungen entwickeln.

Auf die von unserem tansanischen Partner, der Evangelical Lutheran Church of Tanzania Southern Diocese (ELCT-SD) vorgeschlagene Projektidee, an der Mufindi Girls Secondary School den Aufbau einer Warmwasserversorgung für die Schülerinnen zu realisieren, wollten wir adäquat reagieren. Deshalb haben wir nach gründlicher Erkundung vor Ort die gewonnene Datenlage ausgewertet und eine Variantenprüfung durchgeführt. Unter zahlreichen theoretischen Möglichkeiten entschieden wir uns für eine solarthermische Warmwassererzeugung. Hierbei werden Solarkollektormodule mit einem Heißwasservorratsbehälter inklusive Wärmetauscher kombiniert. Das Wasser zirkuliert gravitativ, d.h., auf eine elektrische Pumpe kann verzichtet werden. In den letzten Monaten wurden die erforderlichen Berechnungen zur Auslegung der Anlage durchgeführt und eine Materialliste erstellt.

Da die Anlage bislang nur als technische Zeichnung existierte, haben die Ingenieure ohne Grenzen in Magdeburg ein Musterexemplar eines solchen Solarmoduls konstruiert. Schon bei dieser Übung zeigten sich einige Tücken und verschiedene Arbeitsschritte mussten mehrfach ausprobiert werden, bevor wir die optimale Lösung fanden.

Gleichzeitig stehen wir mit der durch die Diözese betriebenen Berufsschule in Tansania in Kontakt. Neben der Übermittlung wertvoller Informationen zur Verfügbarkeit von Materialien und Preisen vor Ort ist es geplant, dass der Bau der erforderlichen Module dort vorgenommen wird. Der Großteil der notwendigen Werkzeuge ist in der Berufsschule vorhanden und die praktische Bauausführung bietet den BerufsschülerInnen ein ideales Übungsobjekt.

Während die Planung der Solarthermieanlage voranschreitet bemüht sich die RG Magdeburg der Ingenieure ohne Grenzen intensiv um die Einwerbung des noch fehlenden Spendenbetrages.