Seeds of Life – Eine Co-Operative am Aufblühen

Das Ausreiseteam kam im Dezember 2018 mit einigen Antworten, einem neuen Projektpartner und einer partizipativ erarbeiteten Vision der Co-Operative aus Sipili zurück. Seit dem hat sich gerade im Projektgebiet viel getan und es wird höchste Zeit von den erfreulichen Entwicklungen zu berichten.

Ideen, die im Zielfindungsworkshop aufkamen, scheinen in den Köpfen einiger Menschen gereift zu sein und befinden sich nun in der Entwicklungs- & Umsetzungsphase. Im Januar, also nur einen Monat nach unserer Abreise, vergab die Co-Operative erste Kredite an vier der neun Nutzergruppen. Mit dem Geld wurden in den Gruppen verschiedene Projekte durchgeführt. Die Hühnerzucht der, ganz im Süden der Projektregion ansässigen, Laria-Group schafft über die kontinuierliche Produktion von Eiern eine beständige Nahrungs- und auch Einkommensquelle für die Menschen. Gleichzeitig stellt der Besitz von ca. 50 Hühnern, mittlerweile ausgewachsenen, eine große finanzielle Sicherheit für die beteiligten Familien dar.

Bei einer maximalen Laufzeit von 6 Monaten waren diese Kredite Mitte des Jahres vollständig zurückgezahlt und eine zweite Runde der Kreditvergabe könnte begonnen werden. Unterdessen reifte die Idee eines gemeinsamen Co-Operativen-Projektes in den Köpfen des Management Committees. Im August startete dann ein gemeinsames Anbauprojekt mit Bohnen (French beans) in der nördlichen Projektregion bei Wangwachi. Die Regenzeit begann dieses Jahr wie vorhergesagt und ist bisher ergiebig. Im November werden die Bohnen schon erntereif sein. Der durchgeführte Zielfindungsworkshop trägt also im wahrsten Sinne des Wortes, bald Früchte.

An dem gemeinsamen Projekt, in dem wirtschaftliche Prozesse in größerem Maßstab ablaufen, kann die junge kenianische Organisation wachsen und sich der Zusammenhalt unter den Mitgliedern festigen. Wir begleiten die Aktivitäten der Co-Operative weiterhin bewusst passiv und sind gespannt auf die Bilanz, die das Management Committee nach der Ernte ziehen und mit uns teilen wird.

Insgesamt beobachten wir die Aktivitäten von Seeds of Life mit Freude und Zuversicht. Mit den Entwicklungen hin zu einer starken Co-Operative, die einen Mehrwert für die Mitglieder, und letztendlich auch die Entwicklung der Region darstellt, nähern wir uns der Erreichung einem der übergeordneten Projektziele.