Aufenthalt Lena 2020 - Gereb Tsedo Elementary & Junior School - Teil 2/3

Hier beschreibt und zeigt uns Lena wie die Gereb Tsedo Schule aussieht.

Beschreibung der Schule

Die Schule liegt mitten in der Stadt Mekelle im Stadtteil Kadamey Weyane und ist mit den öffentlichen Verkehrsmittel (Taxibus oder dem rikschaartigen „Bajaj“) leicht zu erreichen. Die Schule  wird täglich von ca. 1600 Schülern besucht (aufgeteilt auf Vormittags- und Nachmittagsschüler), die in den Klassen 1 bis 8 unterrichtet werden.

Das Schulgelände ist sehr weitläufig und es gibt viele Unterrichtshäuser, die nach Fächern eingeteilt sind. Die Klassenräume sind kahl und spärlich mit Holzbänken und Holztischen ausgestattet. Oftmals gehen bis zu 40 Kinder in eine Klasse und es haben nicht alle einen Sitzplatz und Tisch.

Die einzige Wasserquelle der Schule ist ein 3000 Liter Wassertank, der einmal in der Woche von der lokalen Wasserbehörde aufgefüllt wird. Eine Leitung ist an den Wassertank angeschlossen, die das Wasser zu einer Handwaschstation führt.

Das Wasser deckt nicht ansatzweise den Bedarf der 1600 Schulkinder und des Schulpersonals. Es fließt Grundwasser ca. 8 m unter dem Grundstück der Schule, aber leider fehlen der Schule die finanziellen Ressourcen, um das Wasser über eine Pumpe abgreifen zu können.

Aktueller Zustand den Toilettenhäuser

Die Schule ist öffentlich und leidet, wie viele andere öffentliche Schulen in der Stadt darunter, wenig bis keine finanziellen Ressourcen von der lokalen Regierung zu bekommen, beispielsweise für dieWasserversorgung oder Sanitär- und Hygieneausstattung. Darunter leiden besonders die Kinder, da weder saubere Toiletten noch Handwaschmöglichkeiten haben. Die beiden Toilettenhäuser, über die die Schule verfügt, sind in einem katastrophalen Bauzustand. Um die Häuser herum liegt überall Müll, Urin und Kot. Es gibt keine Kabinentüren, die Toilettenräume sind dunkel. Es ist unzumutbar hier Menschen ihre Notdurft verrichten zu lassen.