Baustart in Nyamache

Auch unser Projekt „Wasser für Nyamache“ stand durch den strengen Lockdown wegen des Corona-Virus fast still. Nun aber kann es in Nyamache mit dem Zisternenbau weitergehen.

Die Quelle wurde durch unseren Projektpartner vor Ort, das „Water Office“, neu gefasst. Dazu konnte eine zweite Quelle durch Erschließung nutzbar gemacht werden. Die Ausmauerung verhindert zukünftig, dass es zu Wasserverlusten kommt.

Auch die Bauarbeiten an unserer 100m³ Zisterne schreiten voran. Der Baustellenplatz wurde mit einem Zaun eingefriedet und erste Aufräumarbeiten sind durchgeführt. Der Bau der Zisterne startet, sobald die benötigten Materialien auf dem Bauplatz eingetroffen sind. Bald schon fließt Wasser von hier aus durch bereits existierende Leitungen zu zwei Grundschulen und einer technischen Fachschule, sodass zukünftig ca. 500 Kinder und Jugendliche mit sauberem Wasser versorgt sind.

Zwar konnten wir Anfang des Jahres unsere geplante Ausreise aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchführen. Jedoch bieten uns die Online-Kommunikationskanäle mit unseren Projektpartnern vor Ort die Möglichkeit, viele Impressionen von der Baustelle zu bekommen und an dem Fortschritt teilzuhaben.

An dieser Stelle möchten wir ein großes Danke an alle Unterstützer sagen, die es uns auch in dieser ungewöhnlichen Situation ermöglichten, das Projekt weiter zu verfolgen und somit den Menschen vor Ort Zugang zu saubererem Wasser zu gewährleisten. Gemeinsam sind wir stolz auf das, was wir erreicht haben. Mit dem Blick nach vorne auf das große Ziel gerichtet heißt es, noch einmal alle Kräfte mobilisieren und den Bau zu einem guten Abschluss zu bringen. Mit eurer Unterstützung gelingt uns auch dies.