Sicherungszaun für das Schulgelände / Security fence for school premises

Site Plan

Site Plan of Divine Mercy High School with the newly constructed WASH-Infrastructur.

„Wir haben ein weiteres brennendes Problem mit der Schulaufsichtsbehörde bezüglich des Schulzauns“, berichtet Mukasa Spire, Executive Director und Eigner der Divine Mercy High School. "Es hat sich herumgesprochen, dass Mädchen von einigen Nachbarn durch den Stacheldrahtzaun hindurch Essen erhalten. Es besteht der Verdacht, dass es sich dabei um eine kommerzielle Aktivität handelt, die aber höchstwahrscheinlich von einigen männlichen Erwachsenen initiiert oder erzeugt wurde, die die Mädchen verführen wollen.“

„Die Schulaufsichtsbehörde wird uns möglicherweise keine Genehmigung zur Wiedereröffnung erteilen, wenn das Schulgelände nicht von den Nachbarn abgegrenzt wird.“

„Vor der allgemeinen Eröffnung der Schulen im Januar 2022 müssen alle Schulen eine Prüfung gemäß den neuen Vorschriften bestehen, zu denen auch eine obligatorische Umzäunung gehört. Dabei werden zwei Arten von Umzäunung unterschieden: Ein „undurchlässiger“ Zaun (an der Grenze zu Nachbarn und Bewaldung) und ein einfacher Draht-Zaun (bei größerem Abstand zu den Nachbarn).“

Die Lösung

Die Schule wird ein "Zwei-Zonen-Modell" für das Schulgelände anwenden: Eine "innere Zone", mit den Schul- und den Sanitärgebäuden sowie dem Sportplatz und eine "äußere Zone" mit den unbebauten Flächen. Die innere Zone wird durch einen dichten Maschendrahtzaun (bewehrt mit Stacheldraht) eingezäunt; die äußere Zone, die z. B. für landwirtschaftliche oder gärtnerische Zwecke genutzt werden soll, wird weiter durch den derzeitigen einfachen Stacheldrahtzaun eingegrenzt, der aber auch an vielen Stellen reparaturbedürftig ist.

Ein aktuelles Angebot für einen Maschendrahtzaun mit Betonpfählen weist Kosten von rund 87.000 UGX (22 EUR) pro Meter aus. Derzeit arbeiten der Projektleiter der Schule, Frank Kakeeto, und die Schulleitung einen entsprechenden Plan zur Lage der unterschiedlichen Zäune aus.

Unser Partner die Divine Mercy High School, ihre Schüler:innen und wir, das Uganda-Projektteam, freuen uns, wenn Sie diese Maßnahme unterstützen, um die Wiedereröffnung der Schule im nächsten Jahr sicherzustellen.

“We need real help on this”, schloss Mukasa Spire seine Bitte um Unterstützung.

Security fence for school premises

“We have another burning issue with the education inspectorate on the school fence”, reports Mukasa Spire, Executive Director and Owner of Divine Mercy High School. “Word went by that girls were receiving food through the barbed fence from some neighbours, suspicions are that this may be a commercial activity but most probably initiated or generated by some male adults who want to seduce the girls. The inspectorate may not give us permission to reopen if no enclosures are put between the school and neighbours. There are some other new regulations but to us now the fencing enclosure is becoming an urgent issue.

Before the general opening of schools in January 2022, all schools have to pass a verification test conforming

to the new regulations and one of them is a mandatory enclosure. However, enclosure restrictions are more serious on perimeters that border neighbours which means you can have two types of fencing: the impenetrable, bordering neighbours and forests and the barbed fence, far away from neighbours.”

The solution

The school will use a "two zone model" for the school grounds: An "inner zone," with the school and sanitary buildings and the sports field, and an "outer zone" with the undeveloped areas. The inner zone will be enclosed by a “impenetrable” wire mesh fence (reinforced with barbed wire); the outer zone, which will be used for agricultural or horticultural purposes, for example, will be enclosed by the current simple barbed wire fence, which is also in need of repair in many places.

A current quote for a wire mesh fence with concrete posts indicates a cost of approximately UGX 87,000 (EUR 22) per meter. Currently, the school's project manager, Frank Kakeeto, and the school administration are working out an appropriate plan for the location of the different fences.

"We need real help on this," Mukasa Spire concluded his request for support.