Das Projekt nimmt Farbe an

TTTs, Toilettenbau, SLE-IOG04, Sierra Leone, Trockentrenntoiletten, Ingenieure ohne Grenzen, Entwicklungshilfe
TTTs, Toilettenbau, Trockentrenntoiletten, Sierra Leone, SLE-IOG04, Ingenieure ohne Grenzen, Entwicklungshilfe

Endspurt auf der Baustelle. Die letzten Fliesen wurden verlegt und geputzt. Alles wurde weiß grundiert und dann farbig angestrichen. Zwei der Gebäude wurden, wie von der Dorfgemeinschaft gewünscht, in Brauntönen gestrichen. Das dritte wurde blau, um Ingenieure ohne Grenzen e.V. zu symbolisieren und um sowohl unser als auch das Logo unserer Partnerorganisation MADAM passend darauf abbilden zu können. Außerdem wurden Regenrinnen und die Rohre für Urin, die Analwäsche und die Belüftung der Kotkammern installiert. Zum Ableiten des Regens vom Dach gehört auch ein sogenanntes First Flush System, durch das zu Beginn der Regenzeit der erste Schwall den Schmutz vom Dach wegspült, sodass anschließend der Regen in einem Tank gesammelt und zum Händewaschen benutzt werden kann. Darüber hinaus wurden die Urinkammertüren gefertigt und eingebaut. Auch Türschlösser und Griffe wurden montiert.

TTTs, Toilettenbau, Trockentrenntoiletten, Komposte, Sierra Leone, SLE-IOG04, Ingenieure ohne Grenzen, Entwicklungshilfe

Im Bereich der Bildungsarbeit haben wir diese Woche einen Workshop über die Lagerung bzw. Kompostierung von Urin und Kot und die richtige Anwendung in der Landwirtschaft gehalten werden. Außerdem haben wir hinsichtlich unserer zukünftigen Bauprojekte in Rowaka und Mamuri bereits Workshops gehalten und die Umgebung weiter erkundet.

Am Wochenende stand ein Meeting mit MADAM in Makeni an. Da unvorhersehbare Ereignisse zum Verschieben von Terminen führen, sind wir spontan kreativ geworden, um die Wartezeit zu überbrücken. So starteten wir pantomimische Darstellungen einzelner Szenen oder Dinge dieser Ausreise, die von den jeweils anderen erraten werden sollten - ein großer Spaß für uns, denn einige Szenen waren nicht leicht zu erkennen.