Ergebnisse der Erkundung

Mitarbeiter von EWB USA während der Erkundung im Projekt UGA-IOG20

Ergebnisse der Erkundung

Die Erkundung für den Aufbau der Photovoltaikanlage fand vom 21. bis zum 28. Februar 2022 statt. Vor Ort waren Mitglieder von Engineers Without Borders (EWB) USA, die alles für uns dokumentiert, fotografiert, ausgemessen und auch Interviews mit den Kindern und den Mitarbeiter*innen des Schulzentrums geführt haben. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei EWB USA für die sehr gute Arbeit bedanken. Durch die Bilder aus Uganda haben wir einen guten Einblick in das Leben der Menschen und die Gegebenheiten vor Ort bekommen.

Zuerst wurde mit der Leiterin des Schulzentrums besprochen, welche Informationen wir als Regionalgruppen für die Baumaßnahmen benötigen und sie hat erzählt, wie die Idee für das Schulzentrum entstanden ist: ihre Mutter hat in ihrem Haus verwaiste Kinder aufgenommen – irgendwann wurden es immer mehr und der Platz reichte bald nicht mehr aus. Durch eingeworbende finanzielle Unterstützung konnte dann das Schulzentrum gebaut werden.

An Tag drei haben Mitglieder von EWB USA dann direkt mit den Kindern gesprochen. Die Schülerinnen und Schüler hatten Freude daran, Fragen über Elektrizität zu beantworten und zu zeigen, was sie schon alles wissen.

An den anderen Tagen war die Ausmessung der Gebäude und der Umgebung, die Erkundung der bereits vorhandenen elektrischen Ausstattung und natürlich die Bewertung eines geeigneten Platzes für die Photovoltaikanlage sehr wichtig. Dafür wurden unter anderem die Formen und Neigungen der Dächer, mögliche Schatten verursachende Gegenstände und das vorhandene Baumaterial analysiert. Von den insgesamt sieben Gebäuden sind zwei in der Ost-Westachse orientiert und damit besonders geeignet. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit die Anlage auf ein freies Stück am Boden zu stellen. Wir freuen uns schon auf die nächste Phase des Projekts, die Planung der Photovoltaikanlage.