Geschichte des Schulzentrums

Blick auf den Hof des Schulzentrums

Geschichte des Schulzentrums

Der Ursprung des Schulzentrums liegt bei der Familie der heutigen Leiterin Lydia Mirembe. Selbst eine Waise half sie im Erwachsenenalter ihrer Adoptivmutter bei der Versorgung von Pflegekindern. Im Jahr 2016 waren so acht Kinder in Obhut der Familie.

Nachdem die lokale Kirche nicht mehr in der Lage war die Betreuung der Pflegekinder finanziell ausreichend zu unterstützen, startete Lydia Mirembe einen Aufruf im Internet, um so an benötigte Spenden zu kommen. Auf diesen stieß Anne Klinge, woraufhin sie zunächst im persönlichen Umfeld Spenden sammelte.

Relativ bald zeigte sich, dass wesentlich umfangreichere Maßnahmen notwendig sind, um die Waisenkinder gut zu versorgen. Im alten Standort in Kampala bestand das Gebäude lediglich aus zwei viel zu kleinen Räumen für die inzwischen 16 aufgenommenen Waisenkinder. Daher wurde 2018 beschlossen einen neuen Standort zu suchen und auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtete Gebäude aufzubauen. In diesem Zug wurde auch die Childcare Initiative e.V. gegründet.

Schließlich wurde ein Grundstück in Bubebbere als Standort für das neue Waisenhaus gekauft. Dieses liegt 40 km südwestlich von Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Durch die Unterstützung verschiedener Stiftungen konnte ab 2018 ein Gebäudekomplex aufgebaut werden, der bis zu 40 Kinder beherbergen kann. 

Eine Herausforderung für den neuen Standort war, dass hier keine erreichbare Schule in der Nähe liegt. Da  Schulbildung aber sehr wichtig für die Zukunft ist, wurde beschlossen, eine Schule – die Hubert Schwarz Junior School – auf dem Gelände aufzubauen, die zwei Gebäude mit zehn Klassenräumen umfasst.

Um den Kindern einen anerkannten und wertvollen Schulabschluss zu ermöglichen, werden einige Fachlehrer benötigt. Da dies viel zu teuer für die Waisenkinder alleine wäre, wurde beschlossen auch externe Schüler aus den umliegenden Dörfern aufzunehmen. So besuchen aktuell insgesamt 120 Schüler in acht verschiedenen Klassenstufen die Schule.