Projektblog

Verbesserung der Wasserversorgung in Nychenda

Bei der heutigen Erkundung haben wir Nychenda besucht. Die Dorfbewohner beziehen ihr Wasser von einem knapp 15 Kilometer entfernten Fluss. Die Leitungen und der Wassertank werden neben Nychenda von noch zwei weiteren Dörfern genutzt. Da die Versorgung nicht ausreicht, beziehen die Dörfer das Wasser abwechselnd.
Die Wasserqualität von Oberflächengewässern ist oft schwankend und nicht kontrollierbar. Mithilfe des Testkits der KG WASH haben wir zum Vergleich Proben an mehreren Stellen genommen. Beispielsweise beziehen einige Dorfbewohner ihr Wasser von einer nahegelegenen Quelle. Diese zu fassen und für mehr Menschen zugänglich zu machen, könnte die Alternative zu dem bestehenden System sein. Die Auswertung der Proben steht noch aus.