Projektstatus im Februar 2022

Vermessungsarbeiten

Im Frühsommer 2020 ist die Pandemie auch in Uganda angekommen.
Es wurden Ausgangsbeschränkungen und weitere Maßnahmen verhängt, welche erhebliche Einschränkungen bei unserem Bauvorhaben nach sich zogen.

Unsere Handwerker quartierten sich im Krankenhausgebäude ein, um die anstehenden Arbeiten auszuführen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir überzeugt, dass wir trotz der pandemiebedingten Einschränkungen das Haupthaus bis Ende 2020 fertigstellen können.

Doch leider kam es anders, den Handwerken war es aufgrund der im Land verhängten Einschränkungen nicht mehr möglich, die Baustelle aufzusuchen.

Wir nutzten den Baustillstand, um an der Planung der nächsten Projektabschnitte zu arbeiten. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für den Verbrennungsofen für medizinische Abfälle, stießen wir auf Unstimmigkeiten im Grundbucheintrag.

Die Ursache lag darin, dass in früheren Jahren das beauftragte Vermessungsbüro bei der Prüfung der Grundstücksgrenzen sich lediglich auf bereits bestehende Aufzeichnungen bezog. Bei einer physikalischen Prüfung (vor Ort) ergaben sich jedoch Abweichungen, welche geklärt werden mussten, damit ein nachhaltiger Betrieb des Krankenhauses gewährleistet werden kann.

Die Klärung für den korrekten Grundbucheintrag kann nur über ein Gericht erfolgen, das coronabedingt erst seit Februar 2022 wieder aktiv ist.

Die Klärung der Grundstücksgrenzen ist aus unserer Sicht zwingend erforderlich, damit der Betrieb des Krankenhauses langfristig gesichert ist.  Unserseits haben wir in Abstimmung mit der Projektabteilung der Geschäftsstelle deshalb leider beschließen müssen, die Bauarbeiten bis zur Klärung des Falls vorerst einzustellen.

Alle beteiligten Parteien haben nach wie vor das Ziel, das Krankenhaus fertigzustellen, so dass wir zuversichtlich sind, das Projekt weiter fortführen zu können.

Wir gehen momentan von einer zeitnahen Grundbuchberichtigung aus und hoffen, bereits im Sommer 2022 die Arbeiten wieder aufnehmen zu können. Die coronabedingten Einschränkungen wurden zwischenzeitlich in Uganda wieder aufgehoben, was uns Anlass zu weiterer Zuversicht gibt.

Stand: Februar 2022