Regionalgruppe Konstanz

 

Willkommen bei der Regionalgruppe Konstanz

 

rg-konstanz

Über uns

WILLKOMMEN BEI DER REGIONALGRUPPE KONSTANZ

Gegründet am 20.05.2015 sind wir eine der vielen Regionalgruppen des Vereins Ingenieure ohne Grenzen.

Wir sind ein dynamisches, aufgeschlossenes Team bestehend aus Berufstätigen und Studierenden.

Aktuell bringen wir uns in lokale und internationale Projekte ein - so organisieren wir zum Beispiel jährlich einen Benefizlauf in Konstanz oder bemühen uns um Bildung in abgelegenen Dörfern Indonesiens.

Technische-Versiertheit ist keine Voraussetzung, um bei uns mitzumachen. Stattdessen setzen wir auf Interdisziplinarität und heißen engagierte Mitstreiter jeden Hintergrunds willkommen.

 

Du willst dich als Teil unseres Teams für eine bessere Welt einsetzen?

Schau doch vorbei und mach mit - wir freuen uns auf dich!

Unsere Projekte

Uns kennenlernen und mitmachen

Du willst die Regionalgruppe Konstanz aktiv unterstützen?

Wir sind häufig auf der Suche nach motivierten Mitgliedern. Schicke eine E-Mail an konstanz@ingenieure-ohne-grenzen.org

 

Ihr seid auch recht herzlich zu unseren regelmäßigen Treffen eingeladen:

Regionalgruppentreffen

Ort: Zur Zeit als Online-Meeting, den Link erhaltet ihr von uns nach einer Anfrage per Mail
Zeit: Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat findet unser reguläres Treffen statt, Zeit: 19:00
Wo: zur Zeit als online Meeting, den Link erhaltet ihr von uns nach einer E-Mail Anfrage

 

So können Sie uns erreichen

Ingenieure ohne Grenzen
c/o Tobias Meßmer
78315 Radolfzell

Per E-Mail

konstanz@ingenieure-ohne-grenzen.org
 

 

 

 

Aktuelles aus der Regionalgruppe Konstanz

 

rg-konstanz-blog1

Gemeinnützige Arbeit wird jetzt auch Hochschulangelegenheit

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die gemeinnützige Hilfsorganisation „Ingenieure ohne Grenzen“ veranstalteten zwei Studierende der HTWG Konstanz am Mittwoch, den 11.12.2019 einen Infotag an der Universität Konstanz. Ziel der beiden war es, Mitglieder der Universität für die gemeinnützige Entwicklungsarbeit zu begeistern. Ebenfalls stand im Vordergrund, dass gerade Nicht- Ingenieure an den Projekten teilhaben können und gebraucht werden. Am Stand waren verschiedenes Infomaterial und Bilder aus einem Projekt in Mosambik zu sehen. Typisch für Projekte des Vereins Ingenieure ohne Grenzen ist beispielsweise der Bau von Solarlampen für die Einrichtung von Schulen. Es kam zum regen Austausch zwischen den Veranstaltern und interessierten Universitätsmitgliedern diverser Studiengänge. Aus Sicht der Veranstalter war der Tag ein voller Erfolg.

rg-konstanz-blog2-projektpartner-der-ukrim-universitat

Establishing Energy Education - Erfahrungsbericht von Anika

Im Juli durfte ich für drei Wochen auf der Erkundungstour für unser Indonesien Projekt: Establishing Energy Education welches wir zusammen mit der Regionalgruppe Ulm bearbeiten.

Die Erkundungstour ist vor allem dazu da, um Kontakte zu knüpfen, Verhältnisse vor Ort zu klären und zu verstehen wie die Menschen dort leben und, ob das Projekt nachhaltig gestaltet werden kann.
Die Tour hat mir einmal mehr gezeigt, wie wichtig eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit ist. Ich persönlich sehe Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, technische Entwicklung und Wirtschaft als eng miteinander verbunden. Soziale Gerechtigkeit kann nur dann erreicht werden, wenn wir als Gesellschaft nachhaltig handeln. Deshalb brauchen wir effizientere und umweltfreundlichere Technologien sowie ein Wirtschaftssystem, welches Nachhaltigkeit gestaltet wird. Ich durfte in einem sehr privilegierten Land aufwachsen, in dem ich eine gute Bildung erhalten durfte - dafür bin ich dankbar und möchte gerne davon etwas zurückgeben.

Unser Projektpartner, die UKRIM-Universität in Yogyakarta nimmt vor allem Studierende aus entlegenen Provinzen Indonesiens und ärmlichen Verhältnissen auf. Trotz Studienabschluss im technischen Bereich haben diese jungen Menschen in ihrer Heimat später aber meist schlechte Aussichten auf Arbeit, die auch zu ihren Studienrichtungen passt.
Wir wollen die Absolventen dabei unterstützen, nach ihrer Rückkehr in die Heimat ein eigenes Einkommen durch adäquate Arbeit zu erzielen und gleichzeitig dortigen Strukturen zu stärken – beides ist durch erneuerbare Energien möglich.
Bei der Erkundungstour kamen wir mit Studenten ins Gespräch, besuchten aber auch entlegene Inseln wie Papua und Sumba, sprachen mit dortigen Lokalpolitikern, um etwas über die jeweilige Situation im Bereich der Energie- und Wasserversorgung zu erfahren und schauten uns die häufigsten Fehlerquellen der vorhandenen Biogas- und PV-Anlagen an.

Durch die Erkundungstour hat sich rauskristallisiert Trainingszentren zu errichten, in denen praktische Kenntnisse für folgende vier Themenbereiche vermittelt werden sollen:
• Herstellung, Wartung und Reparatur von Biogasanlagen für den Hausgebrauch
• Errichtung und Wartung von PV-Analgen für Haushalte
• Bau von PV-Anlagen in Kombination mit Pumpen, um Dörfern die Förderung von Wasser zu ermöglichen
• Bau solarer Trocknungsanlagen für landwirtschaftliche Produkte, wie Cashewnüsse

Die Themen werden als Workshop von den Ingenieuren ohne Grenzen-Team aus Ulm und Konstanz vorbereitet und vorrausichtlich Anfang 2020 in Indonesien umgesetzt.

Kontakt

Ingenieure ohne Grenzen
Regionalgruppe Radolfzell
c/o Tobias Meßmer
78315 Radolfzell

konstanz@ingenieure-ohne-grenzen.org

 

 

konstanz_tobias_messmer

Tobias Meßmer

Ansprechpartner RG Konstanz

I

I