Regionalgruppe Ilmenau

 

Willkommen bei der Regionalgruppe Ilmenau

 

rg-ilmenau

Über uns

Seit Mitte Juli 2013 existiert auch in der beschaulichen Stadt Ilmenau am Rande des Thüringer Waldes eine Regionalgruppe des Vereins Ingenieure ohne Grenzen e.V. Bei uns sind ca. 30 Studierende und Mitarbeiter der TU Ilmenau aus verschiedensten Fachbereichen aktiv.

Das Projekt unserer Regionalgruppe heißt "Wasser für Nyamache". Im Frühjahr 2017 wurde die Erkundung erfolgreich durchgeführt. Derzeit befindet sich das Projekt in der Implementierungsphase. Weitere Informationen unter „Projekte“.

Ende 2014 wurde von uns der Repariertreff in Ilmenau ins Leben gerufen. Wir leben leider in einer Gesellschaft, in der vieles sofort weggeschmissen wird. Im Sinne der Nachhaltigkeit zielt der Repariertreff darauf ab aufzuzeigen, dass sich viele Gegenstände des Alltags mit meist wenigen Handgriffen wieder funktionstüchtig machen lassen.

Neben diesen Projekten gibt es für unsere Regionalgruppe natürlich auch andere Aufgaben, wie Fundraising, PR oder die allgemeine Organisationsarbeit. Unter "Aktuelles" finden sich aktuelle Einträge über die Arbeit unseres Vereins.

Natürlich sind Mitglieder mit und ohne technischen Hintergrund bei uns gefragt – alle sind sehr gerne willkommen! Schaut doch einfach mal unter „Mitmachen“ vorbei, dort findet Ihr Informationen dazu.

Unsere Projekte

Uns kennenlernen und mitmachen

Du suchst nach einer Möglichkeit, Dich nachhaltig und sozial zu engagieren?
Dann bist Du bei uns genau richtig!

Was man bei uns machen kann?
Bei uns sind Studierende und Mitarbeiter der TU Ilmenau aller Fachrichtungen aktiv. Durch verschiedene Arbeitsgruppen sind unsere Themen vielfältig und nicht nur für Ingenieure interessant. Du bist kein Mitarbeiter oder Student? – Egal. Hauptsache du hast Lust, dich bei uns einzubringen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Projekt „Wasser für Nyamache“: Umsetzung einer Wasserversorgung an einer Schule in Nyamache, Kenia
  • Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising für unseren Verein und unser Projekt
  • Organisation und Mithilfe beim Repariertreff und der Fahrradwerkstatt
  • Organisation der Regionalgruppe und unserer Veranstaltungen
  • An Teamwochenenden und gemeinsamen Unternehmungen teilnehmen und Spaß haben

Wenn Du Lust hast, bei uns mitzumachen, schreib uns doch einfach über das Kontaktformular oder komm zu einem unserer Treffen.

Wir freuen uns auf Dich!

 

Regionalgruppentreffen

Ort: Humboldtbau auf dem Campus der TU Ilmenau
Zeit: Treffen werden über den Mailverteiler und unter "Termine" bekanntgegeben

Aktuelles aus der Regionalgruppe Ilmenau

 

rg-ilmenau_blog-1_nyamache

Dezember 2020: Weihnachtsgrüße und Jahresrückblick 2020

Ein Jahr voller Herausforderungen, aber auch erfolgreicher Tätigkeiten neigt sich dem Ende zu. Wir möchten dies für einen kurzen Jahresrückblick auf die Regionalgruppe Ilmenau nutzen.

Unser Projekt „Wasser für Nyamache“ ist sehr gut vorangeschritten; die Bauarbeiten an der Zisterne stehen vor dem Abschluss. Detaillierte Berichte finden sich in unserem Projektblog.

Weiterhin konnten wir in Ilmenau unsere Partnerschaft mit der Fahrradwerkstatt „Wunderrad“ wieder aufleben lassen. Die Arbeit dort war, genau wie unser einmal im Monat stattfindender Repariertreff, stark durch Corona eingeschränkt. Unsere Arbeit ging dennoch weiter – nur eben jetzt als online-Treffen. Gerade trotz der schwierigen Rahmenbedigungen freuen wir uns über zahlreiche neue Mitglieder – an dieser Stelle ein herzliches Willkommen!

Für das nächste Jahr steht uns ein neues Projekt ins Haus; genauere Details folgen an dieser Stelle. Bei Interesse an unserer Arbeit freuen wir uns immer über neue, interessierte Mitglieder. Wir stehen für Fragen rund um unsere Treffen und die Regionalgruppe allgemein unter ilmenau@ingenieure-ohne-grenzen.org zu Verfügung.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal herzlich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern bedanken, die es uns – trotz Corona – möglich gemacht haben so weiter zu arbeiten und damit die Projekte in Kenia, aber auch hier in Ilmenau weiter voran zu treiben.

Die Regionalgruppe Ilmenau wünscht frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

rg-ilmenau_blog-2

Oktober 2020: Religionen in Nyamache

Weiter geht es mit unserer Blogreihe zu unserer Partnergemeinde Nyamache - heute im Fokus die Religion:

Religion spielt eine wichtige Rolle im Leben der meisten Bewohner der Kisii County. Viele Menschen besuchen dort regelmäßig ihre Kirchen. Dabei geht es nicht nur um Religion, sondern auch darum, mit Freunden, Familie und Bekannten Kontakt zu halten. Am Wochenende ziehen die lokalen Bewohner ihre beste Kleidung an, gehen in die lokalen Kirchen, singen christliche Lieder und tanzen zusammen. Die Mehrheit der Kisii praktiziert das Christentum, wobei das adventistische protestantische Christentum (meistens Adventisten des siebten Tages) am weitesten verbreitet ist. Einige wenige sind Katholiken.

Eine Minderheit der Kisii praktiziert noch immer ihre traditionelle Religion und einige sind zwei Religionen zugehörig: ihrer traditionellen Religion sowie auch dem Christentum. Obwohl die Kirchen sehr aktiv sind, beeinflussen einige nicht-christliche Überzeugungen weiterhin das Leben der meisten Kisii. Zum Beispiel glauben die Menschen, dass unzufriedene Ahnengeister für Krankheiten, den Tod von Menschen und Vieh und die Zerstörung von Pflanzen verantwortlich sind. Deswegen haben sie keine Friedhöfe, stattdessen begraben sie ihre Vorfahren auf ihrem eigenen Land, um ihre Unterstützung zu bekommen.

Die Kisii sind sehr tolerante und freundliche Menschen und kein Gott oder Glaube hier wird verurteilt.

Wir hoffen, mit dieser Blogreihe weiterhin spannende Einblicke in das Leben unserer Projektpartner zu geben.

Bleibt gesund und bis bald!

Oktober 2020: Ersti-Woche 2020

In diesem Jahr fand die Ersti-Woche etwas verändert statt, um die notwendigen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzuhalten. Wir haben uns gefreut, dass wir an zwei Veranstaltungen teilnehmen konnten. So waren wir bei der Stadtrallye vertreten und konnten uns bei der Vereinspräsentation vorstellen. Wer uns näher kennenlernen und bei uns mitmachen möchte, der kann uns gerne schreiben (Kontaktdaten finden sich auf der Website) oder an unserem Kennenlerntreffen am 22.10. teilnehmen!

Unsere Arbeit in der Bildungsgruppe

Die Bildungsgruppe der Regionalgruppe Ilmenau erarbeitet gerade einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit für Jugendliche der Klassenstufen 5-7. Dabei haben wir uns auf die drei Hauptschwerpunkte Schokolade, Kleidung und Handys konzentriert. Die Frage ist jedoch, wie wir den SchülerInnen diese komplexen Themen rund um Nachhaltigkeit einfach nahebringen können. Die Antwort auf diese Frage ist: durch Experimente.

So können wir zum Beispiel die Schwimm-Sink-Technik für die Bestimmung der Dichte von Kunststoffen verwenden. Bei dieser Methode wird ausgenutzt, dass verschiedene Kunststoffe verschiedene Dichten haben und somit mehr oder weniger gut auf der Wasseroberfläche schwimmen. Für die Experimente an der Schule werden also zu etwa gleichen Teilen PE (Polyethylen), PS (Polystyrol) und PET (Polyethylenterephthalat) zerkleinert und in ein Wasserglas gegeben. Dann wird langsam Natriumchlorid (Kochsalz) eingerührt und wir beobachten, was mit den Kunststoffpartikeln passiert. Dieses Experiment lässt sich auch leicht zuhause durchführen, also probiert es aus.

So viel sei verraten: Zuerst schwimmt PE oben, beim Zugeben von Kochsalz beginnt das PS nach oben zu steigen. Dieser Effekt kann genutzt werden, um die Stoffe sortenrein zu trennen.

Hier noch eine Sache zum Ausprobieren in der eigenen Küche. Ich wollt schöne Grußkarten gestalten oder euch euer eigenes Recycling-Papier herstellen? Alles was ihr dazu braucht ist Altpapier (z.B. Zeitungen, keine Magazine o.ä.), eine große Schüssel Wasser und einen Pürierstab. Ihr zerkleinert das Zeitungspapier, füllt es zum Wasser in die Schüssel und püriert das Ganze. Dann lasst ihr den Brei ein paar Stunden stehen und schöpft mit einem Schöpfrahmen (ein Sieb oder ähnliches geht auch) euer eigenes Papier. Trocknen lassen und fertig ist die nachhaltige Schreibunterlage.

Wir hoffen, euch einen spannenden Einblick in unsere Arbeit in der Bildungsgruppe gegeben zu haben.

Kontakt

Ingenieure ohne Grenzen
Postfach 100565
98693 Ilmenau

ilmenau@ingenieure-ohne-grenzen.org

ilmenau_moritz-mosler

Moritz Mösler

Ansprechpartner Regionalgruppe Ilmenau

ilmenau_deborah-stuhlinger

Deborah Stuhlinger

Stv. Ansprechpartnerin der Regionalgruppe Ilmenau