Einmal Rising Star, immer Rising Star

Dezember

Der Erfolg unseres Schulprojektes ist vor allem Einem geschuldet: der Beständigkeit auf der Baustelle. So sind fast alle der 18 Arbeiter seit dem ersten Bauabschnitt im ersten Jahr dabei. Wir freuen uns in jedem neuen Jahr, wenn nach der 6-monatigen Regenzeit, demnach Baustop, wieder dieselben Köpfe beim Mauern hinter den Bögen hervorschauen. Nur so kann Erlerntes weitergegeben, aus Fehlern gelernt und das Bauen perfektioniert werden, damit wir nach und nach Verantwortung abgeben können. Der Grundstein für jede nachhaltige Veränderung, finden wir. Das Titelzitat stammt von Lazarus, einem unserer Arbeiter, der erst später zum Team der Rising Star Familie hinzukam. Der Alltag auf der Baustelle ähnelt manchmal schon sehr der Dynamik einer Familie. Früh morgens wird man erst einmal mit einem “Mamuka sei?” nach seinem Wohlbefinden gefragt, bevor jeder seinen Platz im Team einnimmt. Gefrühstückt und mittaggegessen wird jeden Tag gemeinsam und der einzige Streitpunkt untereinander sind verschwindende Süßigkeiten, die einfach “zu gut geschmeckt” haben. Auch als Nachzügler wurde Lazarus in der Familie aufgenommen und saugt wissbegierig das schon vorhandene Wissen auf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die obige Geschichte ist Teil unseres Jahreskalenders, in dem monatlich eine neue Geschichte aus dem Alltag des Rising Star Projekts erzählt wird.

Du bist über den QR Code auf deiner Postkarte auf diese Seite gekommen? Dann hat jemand an Dich gedacht, der uns bereits unterstützt und auch Dir von unserem Projekt berichten möchte.

Unterstütze auch Du uns, damit wir den nächsten Bauabschnitt angehen können.

>>  SPENDE JETZT HIER  <<