Uganda: Ein geschützter Ort zum Wohnen, Spielen und Lernen

projectDraft_UGAIOG13

Ein geschützter Ort zum Wohnen, Spielen und Lernen

Neue Schlaf- und Wohnbereiche mit barrierefreien Sanitäranlagen für sehbehinderte Schüler*Innen und Lehrer*Innen

Partnerorganisation:
Suubi Community Projects
Projektphase:
  • Planungsphase
  • Umsetzungsphase
  • Abgeschlossen
Planungs­phase
Umsetzungs­phase
Abge­schlossen
Gesamtbudget:
ca. 496.000,00 Euro
Standort:
Uganda
Projektzeitraum:
bis
Themen:
Hoch- und Brückenbau
Wasser- und Sanitärversorgung
Nachhaltigkeitsziele:
(SDGs der UN)
Projektleitung:
Alexander Rolf
uga_iog13_currentdormitories_2

Ausgangssituation

Überfüllte Schlafsäle ohne Privatsphäre, marode Sanitäranlagen und unzureichende Trinkwasserversorgung. So stellt sich die aktuelle Situation von knapp 43 sehbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen dar, die im Center for the Blind in einem ländlichen Vorort von Iganga untergebracht sind und die daneben liegende Bishop Willis Demonstration Primary School besuchen.  Sie leben in einem baufälligen Gebäude aus den 1940er Jahren, das für maximal 20 Personen ausgelegt ist. Die Betten dienen als Platz um Mahlzeiten zu sich zu nehmen und Hausaufgaben zu erledigen.  Räume für gemeinsame Aktivitäten fehlen gänzlich. Weiterhin gilt eine eingeschränkte Sehfähigkeit als gottgegebener Fluch in der Gegend, was die soziale Integration zusätzlich erschwert. All diese Faktoren beeinträchtigen den Lernerfolg der Schüler*innen massiv.

Doch Bildung ist Menschenrecht; unabhängig von der körperlichen Verfassung einer Person. Darüber hinaus ist sie Voraussetzung für nachhaltige Entwicklung, friedliches Zusammenleben und die Verringerung der weltweiten Armut. Diesen Standpunkten folgend setzen wir uns für diese besonders verletzliche Gruppe betroffener Schüler*innen in Iganga ein und unterstützen sie auf dem Weg in eine bessere Zukunft.

 

Projektbeschreibung

Das Ziel des Projektes ist es, die Lebensqualität der Schüler*innen zu erhöhen und einen geschützten Ort zum Wohnen, Spielen und Lernen außerhalb der Unterrichtszeiten zu schaffen. Dazu planen wir, gemeinsam mit der lokalen Nichtregierungsorganisation Suubi Community Projects und dem Center for the Blind, verschiedene Maßnahmen vor Ort umzusetzen:

 

projectDraft_UGAIOG13
  • Pflanzung einer hohen Hecke (Errichtung eines „grünen Zaunes“) zur Abgrenzung des Geländes sowie zur Erhöhung der Sicherheit der sehbeeinträchtigten Schüler*innen, die Eindringlingen von Außen, z.B. Dieben, bislang schutzlos ausgeliefert sind (1)
  • Errichtung eines ausreichend großen Schlafsaals für die Schüler*innen (2) 
  • Errichtung von Räumen für die Aufsichtspersonen der Schüler*innen sowie für zuständige Lehrer*innen (3)
  • Errichtung neuer barrierefreier Sanitäranlagen (4)
  • Allgemeine Verbesserung der Wasser- und Elektrizitätsversorgung durch die Sammlung von Regenwasser in Zisternen und die Installation von Solaranlagen
  • Renovierung des bestehenden Gebäudes und Umwidmung zu einem Speisesaal (5)
fence_layout

 

Aufgrund des hohen Umfangs der Maßnahmen soll das Projekt in verschiedenen Abschnitten durchgeführt werden. Die erste Projektphase besteht nach Absprache mit den Projektpartnern in der Errichtung des „grünen Zaunes“, der Vorbereitung des Geländes für den Bau der Unterkünfte und einer bautechnischen Untersuchung des bestehenden Gebäudes. Die Umsetzung dieser Phase ist für das zweite Halbjahr 2024 geplant.

Das Projekt ist Teil des Programmes "Grundversorgung für Schulen".

Dormitories for the blind
Blinde Schüler*innen sitzen zusammen
Sanitäranlage

Spenden Sie jetzt unter dem Stichwort "UGA-IOG13"!

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

uga13_georg-drees_Ansprechpartner_Technik

Technik

Georg Drees

georg.drees [at] ingenieure-ohne-grenzen.org

UGA13_AlexanderRolf_Projektleitung

Projektleitung

Alexander Rolf

alexander.rolf [at] ingenieure-ohne-grenzen.org

UGA13_lisaToelle_Ansprechpartnerin BÖF

Fundraising

Lisa Tölle

Lisa.toelle [at] ingenieure-ohne-grenzen.org